Tiefenpsychologische Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen bis 21 Jahre


Private Krankenkassen und Selbstzahler*

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie sieht Krankheitssymptome als Folge von aktuellen inneren oder interaktionellen Konflikten oder von nicht bewältigten Beziehungserfahrungen aus früheren Lebensphasen.


Ziele dieser Behandlung sind Selbstexploration, Selbstreflexion, autobiographisches Selbstverständnis und darauf aufbauende Selbstverwirklichung.


Dies geschieht zum Beispiel durch Differenzierung der Affektwahrnehmung, Bewusstseinserweiterung und Einsicht in die eigene innere Wirklichkeit. Je nach Bedarf wird auch Traumaarbeit einbezogen.


Die Behandlung findet in Form von Gesprächen statt oder es werden kreative und gestalterische Ausdrucksmöglichkeiten und Prozesse angeregt und begleitet. Dadurch erschließen sich neue mentale Räume und schöpferische Handlungsmöglichkeiten.

Die psychisch-funktionelle Behandlung der Ergotherapie wird auf der Basis eines tiefenpsychologischen Verständnisses mit einem eingegrenzten ausgewählten Ziel durchgeführt. Sie findet in Form von Gesprächen und kreativ-gestalterischen Prozessen statt.


Die Verschreibung einer ergotherapeutischen Behandlung erfolgt auf Grundlage einer ärztlichen Verordnung. Diese beinhaltet u.a. die Diagnose, die geplante ergotherapeutische Maßnahme sowie die Häufigkeit der Behandlung. 


Ein Arzt ist dazu verpflichtet, eine erforderliche Verordnung für Ergotherapie nicht abzulehnen. Gemäß § 32 SGB V haben Patienten Anspruch auf eine angemessene, zweckmäßige und notwendige Versorgung. Dazu zählt ebenfalls die adäquate Bereitstellung von Heilmitteln, wozu unter anderem die Ergotherapie gehört.


Sofern eine gültige Verordnung für Heilmittel in Bezug auf Ergotherapie vorliegt, ist die gesetzliche Krankenkasse verpflichtet, die ergotherapeutische Leistung zu erstatten. Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und nicht von den Gebühren befreit sind, tragen 10% der Behandlungskosten sowie 10 € für das Rezept selbst. Mit Privatpatienten wird ein individuelles Honorar vereinbart.


Ziele der Behandlung sind zum Beispiel:

  • Steigerung von Selbstwahrnehmung, Selbstregulation und Selbstwert
  • Aufklärung über Traumareaktionen bei Stress und deren Auswirkungen
  • Aufklärung über die Funktionsweise und (Dys-) Regulierung des autonomen Nervensystems
  • Verbesserung der Mentalisierungsfähigkeit und damit der Affektregulation/-toleranz
  • Förderung eines kohärenteren Selbstgefühls
  • Förderung der sensorischen Integration und Psychomotorik

Psychologische Ergotherapie bei psychischen Belastungen und Störungen in jedem Alter


Alle Kassen

Beratung und Coaching für Paare  und/oder Familien


Selbstzahler*

Begleitung in den Bereichen Bindungsgestaltung, achtsamer Umgang miteinander, Umgang mit Trennung, Gewaltfreie Kommunikation, Körperlichkeit/ Sexualität.

Psychologische Beratung und Psychotherapie in der Schwangerschaft und bei Familien mit Säuglingen und Kleinkindern


Alle Kassen

Psychologische Beratung und Begleitung in der Schwangerschaft auf der Basis eines tiefenpsychologischen und bindungsorientierten Beziehungsverständnisses.


Entwicklungspsychologische Beratung und Therapie bei Schwierigkeiten der frühkindlichen Regulationsfähigkeit in den Bereichen Schlafen, Schreien, Füttern oder Trotzen. Einschätzung und Begleitung auf Basis des individuellen Entwicklungsstandes und der individuellen sensorischen Ausstattung des Kindes sowie der intrafamiliären Bindungs- und Beziehungsdynamik.


Spezifische Schlafberatung für Eltern bei Schlafproblemen des Säuglings oder Kleinkindes.


*Selbstzahler pro Stunde


100 Euro für Einzelpersonen

120 Euro für Paare oder Familien

90 Euro für Videositzungen